Kreuzbergbuden-Limerick

~ 2 Minuten

Zum Thema “Kreuzberg: Drei Devotionalien-Buden müssen weichen” erreichte uns folgendes Gedicht über den angeordneten Abriss der Kreuzbergbuden, vielen Dank dafür! Denn immer mehr Kreuzbergbesucher brauchen weder die Kirche, noch die Andenken…

  1. Drei Buden mit Devotionalien
    Sind im Wege den ganzen Fressalien
    Versperren den Blick,
    doch das ist ein Trick:
    Schau‘n könnt‘st du fast bis Italien… 🙂
  2. Wenn im Weg die Kirche nicht stünde,
    doch die hat gewichtige Gründe!
    Der gewaltige Bau
    dient Mann und auch Frau
    zu verlieren dort fast jede Sünde.
  3. Am einstigen Berg der Asen*
    wird genossen in vollen Maßen.
    Der Rubel rollt-
    Die Kirche voll Gold.
    Statt Wahrheit gibt es nur Phrasen:
  4. “Meditieren“ wollten sie alle,
    doch brauchten DIE keine Halle,
    `nen Teppich am Grase,
    genug der Ekstase!-
    preisgünstig in jedem Falle.
  5. Doch aller Buden Firlefanz
    Erstrahlt nun neu in vollem Glanz:
    Mit Heulern schön
    tönt‘s in der Rhön-
    Dazu noch ein Deko- Rosenkranz.
  6. Brecht meint: Erst Profit, dann Moral.
    Am Kreuzberg hat das Potential.
    Geplant ist ein Laden
    Hätt doch keiner `nen Schaden!
    Mit Kitsch-Souvenir-Kunst- sakral.
  7. Ans Licht kommt die Wahrheit fast nie,
    Es ist wie bei TTIP
    Somaruga sagt hüh‘, Pater Stanislaus hott-
    Darauf reimt sich einfach nur: Komplott
    Erkennt ihr die Strategie?
  8. Vermarktung vermischt mit Barmherzigkeit
    Ist nicht nur hier ein Problem zur  Zeit.
    Mich lässt’s  ganz kalt
    Ich such den Basalt
    Genieße Naturverbundenheit.
  9. Den Blick in die weite Ferne
    Den hab ich von oben so gerne.
    Im strammen Lauf
    Zum Gipfel hinauf
    Brauch ich weder Kirch‘, Kreuz, Taverne!
  10. Fühl die Wärme im weichen Grase
    Schnupp‘re Düfte mit meiner Nase
    Genieße die Stille
    Hab keine Promille
    Und keine Autoabgase.

-Sybille

Aktuelle Infos zum Thema Kreuzbergbuden

Wer sich für das Thema Kreuzbergbuden interessiert, findet aktuelle Infos in dieser Facebook-Gruppe.

*Denn bevor der Berg vom Christentum in Beschlag genommen wurde, hatten ihn die Anhänger der hiesigen heidnischen Religionen als “Asenberg” verehrt. Und den allergrößten Teil seines bisherigen (und hoffentlich auch zukünfigen) Daseins war der Berg einfach ein Berg.

Kreuzberg-Impressionen

In nur wenigen Gehminuten kann man auf dem Kreuzberg auch wahrlich faszinierende Orte entdecken – ganz ohne Kirche und ohne Kommerz:

FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail