Stop fruehkindliche Indoktrination

Frühkindliche Indoktrination stoppen!

Die wohl wirkungsvollste Methode, religiöse Wahngedanken an die jeweils nächste Generation zu übertragen, ist die frühkindliche Indoktrination. Das wissen auch die Vertreter der christlichen Kirchen. Über die Jahrhunderte haben sie es geschafft, vielfältige Techniken zu perfektionieren und fest zu etablieren. Religiös indoktrinierten und immunisierten Menschen fällt es meist überhaupt nicht auf, wie hinterhältig diese Methoden eigentlich sind.

Beitrag lesen...

Kommentar zu: Engagement in Innenstadtpfarrei – 16 neue Messdiener der Stadtpfarrkirche – Magische Zahl von 100 überschritten

Eine Schlagzeile, deren unfreiwillige Komik einem unwillkürlich ein Schmunzeln verschaffen kann: Nicht genug damit, dass offenbar 16 weitere Jugendliche irgendwie dazu gebracht wurden, ihre kostbare, weil einmalige Lebenszeit mit der Verehrung von imaginären Wesen aus der religiösen Scheinwelt zu verbringen – nein, jetzt werden auch noch völlig gewöhnliche Zahlen als “magisch” erklärt.

Beitrag lesen...

Kommentar zu “Kinder verkünden Glauben” – 300 Menschen besuchen den Familientag im Bistum

Wer die entwicklungsbedingte kindliche Kritiklosigkeit zur religiösen Indoktrination ausnutzt, missbraucht seine Position und die Position der Kinder. Kinder als “Gebetsbücher und Glaubensboten” zu bezeichnen, sagt viel über die Erwachsenen aus, die sich dieses Missbrauchs bedienen müssen, um ihre angebliche endgültige und übergeordnete Wahrheit, die in Wirklichkeit nichts weiter als menschliche Fiktion und Illusion ist, künstlich am Leben zu erhalten.

Beitrag lesen...

Kommentar zu: Marx nennt Schulen “Kernstück kirchlichen Lebens”

Kommentar zu: Marx nennt Schulen “Kernstück kirchlichen Lebens”, Artikel veröffentlicht am 03.06.2016 von kathpress.at, Verfasser nicht genannt Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat katholische Schulen als “Kernstück kirchlichen Lebens” bezeichnet. Christlicher Glaube ohne Bildung sei unmöglich, sagte Marx am Freitag in Stuttgart.* Am erfolgreichsten konnte schon immer und kann sich auch noch heute christliche “Lehre” bei Menschen …

Beitrag lesenKommentar zu: Marx nennt Schulen “Kernstück kirchlichen Lebens”

Beitrag lesen...

Kommentar zu: “Religion gibt innere Zufriedenheit” Volles Haus beim “AAAnderen Läufergottesdienst”- Frühstück, Beten, Laufen

Genau das ist es, was das Christentum Menschen nur bieten kann: Sie entbindet sie von der Anstrengung, selbst nachdenken zu müssen. Je weniger Gedanken sich die Religionsabhängigen machen, je kritikloser sie die Illusionen und Fiktionen für wahr halten, umso leichter sind sie zu handhaben. Das Geschäft läuft so: Menschen verschaffen der Kirche Geld und Macht, im Gegenzug erhalten sie erfundene Heilsversprechen und die scheinbare Legitimation, nicht selbständig denken und selbstverantwortlich handeln zu müssen. Über allem schwebt zusätzlich noch die ständige Androhung zeitlich unbegrenzter physischer und psyischer Folterqualen für Un- oder Andersgläubige.

Beitrag lesen...

By Melchior2006 (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Taufe?

Die evangelische Kirche bietet einen Online-Beantwortungsservice für religiöse Fragen. Dort finden sich allerlei Fragen, dazu Antworten aus evangelischer Sicht sowie ab und zu Kommentare von weiteren Lesern. In dieser Frage wollte der Fragesteller wissen, was die Taufe im Christentum bedeute. Die evangelische Pfarrerin Frau Löw antwortete zunächst, dass die Taufe von Jesus eingesetzt worden wäre. So sicher sind sich da …

Beitrag lesenTaufe?

Beitrag lesen...

child-1111818_640

Kommentar zu Gottesdienst zum Weltgebetstag: “Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf”

Kommentar zu Gottesdienst zum Weltgebetstag: “Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf”, veröffentlicht am 06.03.16 von Osthessennews, Verfasser nicht genannt „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ * Das Motto des “Weltgebetstages” bezieht sich auf diese Bibelstelle: Die Segnung der Kinder Und sie brachten Kinder zu ihm, damit er sie anrühre. Die Jünger aber fuhren sie an. Als …

Beitrag lesenKommentar zu Gottesdienst zum Weltgebetstag: “Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf”

Beitrag lesen...

christ-crucified-251847_640

Kinderabendmahl in der reformierten Kirche

Die evangelische Kirche bietet einen Online-Beantwortungsservice für religiöse Fragen. Dort finden sich allerlei Fragen, dazu Antworten aus evangelischer Sicht sowie ab und zu Kommentare von weiteren Lesern. In dieser Anfrage wollte eine Besucherin wissen, ab welchem Alter Kinder in bestimmten Kirchen am “Abendmahl” teilnehmen dürften. Eine Pfarrerin beantwortete diese Frage aus ihrer Sicht, was mich zu folgendem Kommentar bewegt hat: …

Beitrag lesenKinderabendmahl in der reformierten Kirche

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (57) Wollen Sie immer die Wahrheit wissen?

Kommentar zu NACHGEDACHT (57) Wollen Sie immer die Wahrheit wissen?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 02.02.14 von Osthessennews [,,,] Ich denke, dass die Unwissenheit von der Wahrheit übertrumpft wird. Das kommt darauf an, von welcher “Wahrheit” wir hier reden. Wenn mit “Wahrheit” das gemeint ist, was sich an unserer natürlichen Wirklichkeit orientiert, dann stimme ich uneingeschränkt zu. Religionen …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (57) Wollen Sie immer die Wahrheit wissen?

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (47) Haben Sie Vorurteile?

Kommentar zu NACHGEDACHT (47) Haben Sie Vorurteile?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 01.12.13 von Osthessennews […] Aber es gibt genug Chancen, den vielleicht schlechten, ersten Eindruck zu revidieren.* Zumal ein erster, vielleicht schlechter Eindruck in Wirklichkeit ja möglicherweise objektiv auch gar nicht am Verhalten dessen, der den Eindruck hinterlassen hat, gelegen haben könnte, sondern vielmehr auch an der …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (47) Haben Sie Vorurteile?

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (46) Wie frei sind wir wirklich?

Kommentar zu NACHGEDACHT (46) Wie frei sind wir wirklich? , Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 24.11.13 von Osthessennews […] Frei sein ist ein idealer Zustand und jeder hat das Recht auf Freiheit. Deshalb lautet auch das oberste Ziel des Humanismus: Tue was du willst, ohne gleichberechtigte Interessen Anderer zu beeinträchtigen. Anders würde es aussehen, wenn sich unsere Gesellschaftsordnung …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (46) Wie frei sind wir wirklich?

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (7) Kann ein Mensch sich ändern?

Kommentar zu NACHGEDACHT (7) Kann ein Mensch sich ändern?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 17.02.13 von Osthessennews Nur allzu oft wünschen wir uns das – Veränderung – da wir manchmal an Grenzen stoßen und wissen, dass wir so nicht weiter kommen.* Sobald wir eine Grenze, die uns am Weiterkommen hindert, auch als solche erkennen, haben wir schon die …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (7) Kann ein Mensch sich ändern?

Beitrag lesen...