Der „Hängemattenbischof“ zu Besuch in Fulda

Lesezeit: ~ < 1

Anlässlich der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) vom 20. bis 23. September in Fulda protestieren die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) und das Aktionsbündnis Betroffeneninitiativen erneut gegen den unsäglichen Umgang mit den Betroffenen sexuellen Missbrauchs in kirchlichen Einrichtungen.

Um ihrer Enttäuschung Ausdruck zu verleihen, werden drei Kunstwerke gezeigt: Das „Glücksrad der Entschädigung“, der international bekannt gewordene „Hängemattenbischof“, und die „Lange Bank des Missbrauchsskandals“.

(Quelle: hpd.de)

Kunstaktion 11tes Gebot

11tes.gebot
11tes.gebot
11tes.gebot
11tes-gebot.de

Hier einige Impressionen von heute:

Hängemattenbischof vor dem Dom in Fulda
FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Deine Gedanken dazu?

Fragen, Lob, Kritik, Ergänzungen, Korrekturen: Trage mit deinen Gedanken zu diesem Artikel mit einem Kommentar bei!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über eine kleine Spende in die Kaffeekasse.

Bitte beachte beim Kommentieren:

  • Vermeide bitte vulgäre Ausdrücke und persönliche Beleidigungen (auch wenns manchmal schwer fällt...).
  • Kennzeichne Zitate bitte als solche und gib die Quelle/n an.
  • Wir behalten uns vor, rechtlich bedenkliche oder anstößige Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar