Ist Gott nur in meinem Kopf?

~ 4 Minuten

Antwort auf die Frage: Ist Gott nur in meinem Kopf? – gestellt von Heike Meier am 12. März 2016, veröffentlicht auf fragen.evangelisch.de

Hallo Heike,

Ohne einen seriösen Beweis des Gegenteils ist Gott nichts weiter als eine rein von Menschen erdachte Fiktion. Natürlich darf sich jeder ausdenken, was er möchte und auch daran glauben.

Man sollte aber nicht öffentlich so tun, als wären die eigenen Fantasiewesen echt in dem Sinne, dass sie tatsächlich real existieren, dass sie ins Geschehen eingreifen würden oder dass sie in irgendeinem Kontakt zu uns stünden.

Genauso wie der Versuch eines Gottesbeweises ist auch der Versuch, die erfundene religiöse Scheinwelt mit der realen Welt irgendwie halbwegs redlich in Einklang zu bringen, bis jetzt noch immer trotz größter Anstrengungen unzähliger Theologen, aber auch Philosophen und Laien gescheitert.

Auch alle angeblichen göttlichen Eigenschaften sind nichts weiter als beliebig anpassbare und veränderbare Wunschprojektionen. Die Bibel ermöglicht eine beliebige Auslegung – von Nächstenliebe bis zum Völkermord. Niemand kann sagen, was Göttinnen und Götter wirklich wollen und was nicht.

Selbst wenn sich natürlich nicht abschließend ausschließen lässt, dass es vielleicht doch irgendein überirdisches Wesen gibt, so gibt es doch bis heute keinen einzigen seriösen Anhaltspunkt für diese Annahme. Es steht jedoch fest, dass es den Gott, wie ihn sich die Christen vorstellen und wünschen, nur in der Fantasie von Menschen “gibt.”

Noch keiner der über 3000 Götter, die sich die Menschen schon ausgedacht haben, ist je auch nur ein Mal seriös nachweisbar in Erscheinung getreten. Noch kein Gebet wurde je von einem Gott erhört, Gottes angeblich unendliche Liebe ist (ohne Gottesbeweis) nichts als ein frommer Wunsch bzw. eine Lüge. Auch wenn man “REINES SEIN” in Großbuchstaben schreibt, wird Gott dadurch nicht realer, nicht mal, wenn man es vielleicht noch fett, bunt und unterstrichen schreibt.

Ausnahmslos alle Wunder, die Jesus laut Bibel vollbracht hat, gab es auch schon in früheren Märchen und Mythen. Nichts davon war neu, als die Kunstfigur Jesus (die mit dem historisch eventuell belegbaren Jesus nur minimale, unbedeutende Übereinstimmungen hat) damals erfunden wurde.

Wer Theologie studiert hat, hat deswegen keinen “besseren Draht” nach oben, weil es dieses “oben” (bis zum Beweis des Gegenteils) gar nicht gibt. Pfarrer werden darin ausgebildet, Dinge, für die es keine Beweise gibt, möglichst kritiklos für wahr zu halten und diese – fatalerweise – anderen Menschen ebenfalls als Wahrheit zu verkaufen.

Religiöser Gottesglaube kann bestenfalls eine hoffnungsvolle Illusion sein, die vom Menschen allerdings absolute, komplette Unterwerfung vor einem erfundenen Gott fordert. Der angeblichen “Hoffnung” steht die ständige Androhung grausamster Bestrafung gegenüber. Somit genügen christliche Moralismen nicht mal mehr ansatzweise einer modernen, humanen Ethik für Menschen im 21. Jahrhundert.

Wer die religiösen Kernaussagen auch nur einmal konsequent, rational und ehrlich bis zum Schluss durchdenkt, wird diese redlicherweise nicht mehr mit einem aufgeklärten, rationalen Weltbild in Einklang bringen können.

Die logische Konsequenz ist dann, sich von der religiösen Indoktrination zu befreien und anzufangen, selbstverantwortlich und selbständig zu denken und im Diesseits zu leben. Anregungen dazu gibts hier.**

In einem anderen Kommentar auf dieser Webseite hat auch Frau Löw der Aussage zugestimmt, dass man nicht an Gott glauben soll und auch nicht glauben muss, dass es keinen Grund gibt an Gott zu glauben und dass Religionen nicht mehr als eine hoffnungsvolle Illusion bieten können.

Um die Frage aus der Überschrift zu beantworten: Ja, Gott ist nur in deinem Kopf, so wie alle Göttinnen und Götter generell nur in den Köpfen von Menschen ist. Nicht Gott hat die Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen, sondern die Menschen erschaffen sich ihre Götter nach ihren Wunschbildern.

Viel Spaß in der realen, diesseitigen Wirklichkeit und Achtung: Heute beginnt der Rest des Lebens!

*Die evangelische Kirche bietet einen Online-Beantwortungsservice für religiöse Fragen. Dort finden sich allerlei Fragen, dazu Antworten aus evangelischer Sicht sowie ab und zu Kommentare von weiteren Lesern. Die komplette Frage sowie die religiöse Antwort ist im eingangs genannten und verlinkten Artikel zu finden.

**Wir haben keinen materiellen Nutzen von verlinkten oder eingebetteten Inhalten oder von Buchtipps.

FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

siebzehn + zwölf =