Vortrag Andreas Edmüller am 23.5. an der Uni Konstanz: Das WOKE-Phänomen

Lesezeit: ~ < 1

Das WOKE-Phänomen – Frontal­angriff auf die Werte von Wissen­schaft und Auf­klärung?

Das Woke-Phänomen umfasst zahlreiche, kontroverse Themen: Cancel Culture, Gendersprache, Identitätspolitik, Gleichstellung, kulturelle Aneignung, Inklusion, Diversität, Antirassismus, Dominanz alter weißer Männer.

Das Woke-Phänomen polarisiert: Viele Anliegen sind berechtigt, der angestrebte Weg zur Umsetzung aber höchst umstritten. Das liegt daran, dass die postmoderne Philosophie und die Critical Studies, die hinter dem Woke-Phänomen stehen, fundamentale Werte der Aufklärung verletzen: Das wissenschaftliche Weltbild, dessen Methodik und Ethos, das individualistische und säkulare Verständnis von Moral und Gerechtigkeit.

Im Vortrag wird sich Dr. Andreas Edmüller auf die Fragwürdigkeit der Kernüberzeugungen und geistigen Grundlagen des Woke-Phänomens konzentrieren und anhand konkreter und anschaulicher Beispiele zeigen, dass sie den berechtigten Anliegen, in mehr als einer Hinsicht, schaden.

Konkret: Im Einsatz gegen Rassismus und Diskriminierung und für Gleichberechtigung haben wir allen Grund, die Ansprüche des Woke-Phänomens zurückzuweisen. Wir sollten weiterhin am Projekt der Aufklärung festhalten, welchem wir zahlreiche kulturelle, soziale und technologische Errungenschaften zu verdanken haben.

Zur Person

Dr. Andreas Edmüller hat in München und Oxford Philosophie, Logik/Wissenschaftstheorie und Linguistik studiert. Seit seiner Habilitation 1996 ist er Privatdozent für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seine Forschungsschwerpunkte sind Moral-, Rechts- und Staatsphilosophie. Von 1991 bis 2019 war er zudem als selbstständiger Unternehmensberater tätig und hat mit Dr. Thomas Wilhelm das »Projekt Philosophie« ins Leben gerufen. 2015 veröffentlichte er im Tectum-Verlag ein religionsphilosophisches Buch unter dem Titel »Die Legende von der christlichen Moral: Warum das Christentum moralisch orientierungslos ist«. Im Dezember 2021 erschien Band 1 der Reihe »Dossier Verschwörungstheorie« unter dem Titel »Verschwörungsspinner oder seriöser Aufklärer? – Wie man Verschwörungstheorien professionell analysiert«, im Juli 2023 Band 2 (mit Judith Faessler) unter dem Titel »Verschwörungstheorien als Waffe – Wie man die Tricks der Verschwörungsgauner durchschaut und abwehrt«, beide im Rediroma-Verlag.

Quelle: https://www.gbs-bodensee.de/meldung/das-woke-phaenomen

FacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmail

Deine Gedanken dazu?

Fragen, Lob, Kritik, Ergänzungen, Korrekturen: Trage mit deinen Gedanken zu diesem Artikel mit einem Kommentar bei!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über eine kleine Spende in die Kaffeekasse.

Bitte beachte beim Kommentieren:

  • Vermeide bitte vulgäre Ausdrücke und persönliche Beleidigungen (auch wenns manchmal schwer fällt...).
  • Kennzeichne Zitate bitte als solche und gib die Quelle/n an.
  • Wir behalten uns vor, rechtlich bedenkliche oder anstößige Kommentare nicht zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Ressourcen

Gastbeiträge geben die Meinung der Gastautoren wieder.

Wikipedia-Zitate werden unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike veröffentlicht.

AWQ unterstützen

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Wir haben, wenn nicht anders angegeben, keinen materiellen Nutzen von verlinkten oder eingebetteten Inhalten oder von Buchtipps.

Neuester Kommentar

  1. In den Kommentaren von Doris Köhler und Udo Schneck und im Beitrag selbst wird schon das meiste gesagt, was ich…