Kommentar zu NACHGEDACHT (33) Wollen Sie Ihre Gefühle ausschalten?

Kommentar zu NACHGEDACHT (33) Wollen Sie Ihre Gefühle ausschalten?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 25.08.13 von Osthessennews […] [In der Handlung eines Filmes wurden] Sämtliche Kulturgüter […] zerstört, Bücher, Gemälde, Filme – dies alles gehörte zur “Emotionslast” des Menschen, die es zu unterbinden galt.* An dieser Stelle ein kleiner Zeitsprung ins Jahr 2015: Der dritte Weltkrieg ist zum …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (33) Wollen Sie Ihre Gefühle ausschalten?

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (32) Welchen Standpunkt haben Sie?

Kommentar zu NACHGEDACHT (32) Welchen Standpunkt haben Sie?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 18.08.13 von Osthessennews […] Sich vor eine Person zu stellen, kann zweierlei bedeuten: Schutz oder Zusammenstoß.* Oder ich will auf jemanden zugehen, ihn kennenlernen, mich mit ihm unterhalten, ihn anschauen, ganz unvoreingenommen, weder um ihn zu schützen, noch um ihn anzugreifen? Ich finde es sehr …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (32) Welchen Standpunkt haben Sie?

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (31) Etwas mehr Mitgefühl, bitte!

Kommentar zu NACHGEDACHT (31) Etwas mehr Mitgefühl, bitte!, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 11.08.13 von Osthessennews […] Na gut, man könnte jetzt zur Freundin sagen: “Selbst schuld, das war unachtsam und wurde sogleich bestraft.”* Das könnte man sagen, aber das wäre natürlich weder hilfreich, noch sinnvoll. Wenn jemand etwas mitnimmt, das jemand anderes irgendwo verloren hat, dann erfolgt …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (31) Etwas mehr Mitgefühl, bitte!

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (30) “Ich will glücklich sein”

Kommentar zu NACHGEDACHT (30) “Ich will glücklich sein”, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 04.08.13 von Osthessennews Nach was streben wir eigentlich unser ganzes Leben?* Ganz grundsätzlich sind wir Lebewesen, die leben wollen, unter anderen Lebewesen, die auch leben wollen. Wie alle Lebewesen verfolgen wir das natürliche und einfache “Prinzip Eigennutz”, also die Mehrung unseres “Wohls” und die Vermeidung …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (30) “Ich will glücklich sein”

Beitrag lesen...

Kommentar zu – NACHGEDACHT (29) Freuen wie ein Kind

Kommentar zu – NACHGEDACHT (29) Freuen wie ein Kind, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 28.07.13 von Osthessennews […] Vielleicht müssen wir das ausgelassene Freuen erst wieder kultivieren, aber es würde mit Sicherheit ein Stück Leichtigkeit aus Kindertagen zurückgeben.* Ein nicht zu unterschätzender Faktor, der die menschliche Fähigkeit für Freude und Genuss nachhaltig negativ beeinflussen kann, ist die religiöse …

Beitrag lesenKommentar zu – NACHGEDACHT (29) Freuen wie ein Kind

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (28) Ziemlich beste Freunde: Mensch & Tier

Kommentar zu NACHGEDACHT (28) Ziemlich beste Freunde: Mensch & Tier, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 21.07.13 von Osthessennews […] Wenn ich hier von Tierfreundschaft spreche, meine ich nicht alle unwürdigen Formen von Brutalität, Gefangennahme oder Unterwerfung gegenüber einem Tier.* “Brutalität, Gefangennahme und Unterwerfung” ist doch sowieso das Gegenteil von Freundschaft? Und wie würden Sie in diesem Zusammenhang die …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (28) Ziemlich beste Freunde: Mensch & Tier

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (27) Alles ist relativ

Kommentar zu NACHGEDACHT (27) Alles ist relativ, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 14.07.13 von Osthessennews […] Diesen Tagesablauf von oben könnte jeder von uns haben: man hat verschiedenes zu erledigen, da kommt mal was dazwischen, etwas verschiebt sich wieder.* Dass sich das Leben manchmal anders gestaltet als geplant, ist in der Natur der Sache begründet. Wenn jemand diese …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (27) Alles ist relativ

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (26) “Zur Ruhe kommen…”

Kommentar zu NACHGEDACHT (26) “Zur Ruhe kommen…”, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 07.07.13 von Osthessennews […] Und welche Frau schaut nur gütig, sagt aber nichts. Sie läuft zu einer Marienstatue. Die junge Frau befindet sich scheinbar in solch einer misslichen Lage, dass sie Hilfe braucht. Und diese scheint sie in diesem Moment nur dort finden zu können.* Wenn …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (26) “Zur Ruhe kommen…”

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (25) Was kann Musik?

Kommentar zu NACHGEDACHT (25) Was kann Musik?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 30.06.13 von Osthessennews In diesem Artikel beschreibt die Autorin viele positive Aspekte der Musik. Leider fehlt ein wichtiger Punkt, den man bei einem liberal-theologischen Beitrag eigentlich erwarten könnte: Die Bedeutung der Musik in der Religion. Dabei gibt es gerade im Bereich der Kirchenmusik wirklich herausragende Leistungen, …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (25) Was kann Musik?

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (24) Ins Fettnäpfchen springen

Kommentar zu NACHGEDACHT (24) Ins Fettnäpfchen springen, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 23.06.13 von Osthessennews […] Man steckt im redensartlichen Fettnäpfchen, gerade hat man es sich mit jemandem verdorben. […] Zeit zurückdrehen geht nicht – was dann? Wenn wir merken, dass wir uns in eine missliche Lage gebracht haben? Wichtig ist ersteinmal, bei wem haben wir das gemacht?* …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (24) Ins Fettnäpfchen springen

Beitrag lesen...

Kommentar zu ON NACHGEDACHT (23) Gehen Türen von alleine auf?

Kommentar zu ON NACHGEDACHT (23) Gehen Türen von alleine auf?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 16.06.13 von Osthessennews […] Davon sind wahrscheinlich Türen dabei, hinter denen eine Sackgasse verborgen ist, hinter anderen vielleicht das Paradies.* Und nicht nur wahrscheinlich, sondern ganz sicher gibt es Türen, von denen wir meinen, sie würden ins Paradies führen, obwohl sie in Wirklichkeit …

Beitrag lesenKommentar zu ON NACHGEDACHT (23) Gehen Türen von alleine auf?

Beitrag lesen...

Das Tapfere Schneiderlein und das Einhorn

Kommentar zu NACHGEDACHT (22) Und dann kommt die Angst

Kommentar zu NACHGEDACHT (22) Und dann kommt die Angst, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 09.06.13 von Osthessennews […] Eine der besten biblischen Geschichten – jedenfalls sehe ich das so – ist der Seewandel Jesu. […] Psychologisch gesehen wird im Seewandel ein unglaubliches Bild aufgespannt – dass und ob Jesus tatsächlich dabei über den See lief, soll hier nicht …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (22) Und dann kommt die Angst

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (21) Moment mal, bitte Halt!

Kommentar zu NACHGEDACHT (21) Moment mal, bitte Halt!, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 02.06.13 von Osthessennews […] Doch auch diese Augenblicke – Gott sei Dank – ziehen weiter und machen wieder für neues Platz.* Nicht Gott sei Dank, sondern unserer Wahrnehmung der auf unserer Welt in unserer Wirklichkeit gültigen Zeit sei Dank. Und Dank auch der Tatsache, dass …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (21) Moment mal, bitte Halt!

Beitrag lesen...

Zitat

Kommentar zu NACHGEDACHT (20) “Oh, wie schön ist Panama!”

Kommentar zu NACHGEDACHT (20) “Oh, wie schön ist Panama!”, Originalartikel* verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 26.05.13 von Osthessennews Der in diesem Beitrag vorgestellten Geschichte ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht noch die Anmerkung, dass Janosch aus seiner antireligiösen Haltung noch nie einen Hehl gemacht hat und dass sich diese Haltung auch in seinen Büchern widerspiegelt. Nicht ohne Grund hat Janosch …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (20) “Oh, wie schön ist Panama!”

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (19): “Wenn Worte meine Sprache wären”

Kommentar zu NACHGEDACHT (19): “Wenn Worte meine Sprache wären”, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 20.05.13 von Osthessennews […] Am 50. Tag nach Ostern berichtet die Bibel, dass sich Menschen aus den verschiedensten Gegenden und trotz verschiedensten Muttersprachen wundersam miteinander verständigen können. Allein aus einem Grund: sie alle bekamen den Hl. Geist, dieser verband sie und es gab keine …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (19): “Wenn Worte meine Sprache wären”

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (18): Hommage an die Mutterliebe

Kommentar zu NACHGEDACHT (18): Hommage an die Mutterliebe, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 12.05.13 von Osthessennews […] Ich kenne keine selbstlosere und reinere Liebe als diese, die die Mütter ihren Kindern schenken.* Inwieweit man sinnvolle Aussagen über eine Reinheit von Liebe machen kann, halte ich für fraglich. Welche Liebe ist denn unrein und wie zeigt sich das? Mutterliebe …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (18): Hommage an die Mutterliebe

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (17) „Wir alle spielen Theater“

Kommentar zu NACHGEDACHT (17) „Wir alle spielen Theater“, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 28.04.13 von Osthessennews […] Umso schöner ist es dann doch, wenn man mal aussteigen kann aus dem Theater. […] Nichts vorlügen muss oder eine Maske trägt.* Wer in seinem Alltag auf Lügen und Maskerade zurückgreifen muss, könnte mal darüber nachdenken, warum das denn überhaupt erforderlich …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (17) „Wir alle spielen Theater“

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (16): Licht ist die beste Medizin

Kommentar zu NACHGEDACHT (16): Licht ist die beste Medizin, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 21.04.13 von Osthessennews […] Was sagt uns das? Wir sind zu knapp 90 Prozent von der Sonne darauf angewiesen, glücklicher zu sein.* Was bedeutet “Zu knapp 90 Prozent von der Sonne darauf angewiesen?” – Abgesehen von dieser etwas kryptischen Schlussfolgerung und abgesehen vom letzten …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (16): Licht ist die beste Medizin

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (15): Fallen ist keine Schande

Kommentar zu NACHGEDACHT (15): Fallen ist keine Schande, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 14.04.13 von Osthessennews […] Aber es sollte doch lieber heißen: „Fallen ist keine Schande, aber zu lange Liegenbleiben.”* Ob es sinnvoller ist, nach einem “Fall” sofort wieder aufzuspringen und weiterzumachen, oder stattdessen erstmal eingehend zu analysieren, was der Grund für den Fall war und wie …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (15): Fallen ist keine Schande

Beitrag lesen...

Bonhoeffer. Lizenz: CC-BY-SA Bundesarchiv

Kommentar zu NACHGEDACHT (14): „Ein Tag mit einem bekannten Menschen”

Kommentar zu NACHGEDACHT (14): „Ein Tag mit einem bekannten Menschen”, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 07.04.13 von Osthessennews Mit welchem bekannten Menschen würden Sie gerne einen Tag verbringen?* Lebend: Richard Dawkins, Michael Schmidt-Salomon Nicht mehr lebend: Charles Darwin, Galileo Galilei […] Es ist Dietrich Bonhoeffer. Dietrich Bonhoeffer teilt das Schicksal vieler anderer “Heiliger:” Er wurde im Lauf von …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (14): „Ein Tag mit einem bekannten Menschen”

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (13): War das Grab Jesu wirklich leer?

Kommentar zu NACHGEDACHT (13): War das Grab Jesu wirklich leer?, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 31.03.13 von Osthessennews Am heutigen Ostersonntag feiern die Christen die Auferstehung Jesu – er überwand als erster den Tod und schenkte damit auch den Menschen ewiges Leben. Die angebliche Auferstehung von den Toten ist die zentrale Geschichte im Christentum. Dabei scheint es die …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (13): War das Grab Jesu wirklich leer?

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (12): 48 Stunden Ruhe, Stille und Einkehr

Kommentar zu NACHGEDACHT (12): 48 Stunden Ruhe, Stille und Einkehr, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 24.03.13 von Osthessennews […] Erwartungen hatte ich keine, ganz im Gegensatz zu meiner Mutter, die scherzhaft und überspitzt meinte, ich würde nie wieder herauskommen und Nonne werden.* Naja, bei einem Lebenslauf mit neun Jahren katholisch-privater Schulausbildung und einem “vorbestimmt und beschlossenem” Weg zum …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (12): 48 Stunden Ruhe, Stille und Einkehr

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (11) Einfach mal wieder an Wunder glauben

Kommentar zu NACHGEDACHT (11) Einfach mal wieder an Wunder glauben, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 17.03.13 von Osthessennews […] …beriefen sich die Kardinäle dabei auch auf Gott, der ihnen den Geist zur richtigen Wahl eingegeben habe.* Dabei teilten die Kardinäle dasselbe Schicksal mit allen, die sich auf Götter berufen: Sie sind einer Illusion aufgesessen. Sie allein tragen die …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (11) Einfach mal wieder an Wunder glauben

Beitrag lesen...

Kommentar zu NACHGEDACHT (10): Spekulationen zum neuen Papst in Rom

Kommentar zu NACHGEDACHT (10): Spekulationen zum neuen Papst in Rom, Originalartikel verfasst von Christina Leinweber, veröffentlicht am 10.03.13 von Osthessennews […] Einen wachen Blick soll er [der Papst] haben, einen scharfen Verstand und am besten starke Nerven, denn einfach wird es nicht, die Kirche in die Anforderungen des 21. Jahrhunderts zu überführen.* Leider verrät die Autorin nicht, was ihrer Meinung …

Beitrag lesenKommentar zu NACHGEDACHT (10): Spekulationen zum neuen Papst in Rom

Beitrag lesen...

RSS Plugin by Leo